Kinder und Jugendliche an Bord

Französischer Reisebus verunglückt - eine Tote

Prag - Ein mit Kindern und Jugendlichen aus Frankreich besetzter Reisebus ist in Tschechien verunglückt, einer der beiden Fahrer starb noch am Unfallort.

Ein mit Kindern und Jugendlichen aus Frankreich voll besetzter Reisebus ist in Tschechien verunglückt. Eine 16-Jährige sei noch am Unfallort gestorben, sagte eine Sprecherin der Rettungsleitstelle in Pilsen am Montag. Mehr als 20 Menschen wurden verletzt. Der Bus mit rund 50 Insassen war einen Hang hinabgestürzt und gegen eine Böschung geprallt. Die Unfallursache war noch unklar, aber die Straße war eisglatt. Auch Sekundenschlaf wird nicht ausgeschlossen. Die Gruppe war auf Klassenfahrt auf dem Weg nach Prag.

Rettungskräfte und Feuerwehr waren im Großeinsatz. Hubschrauber brachten zwei Reisende und einen der beiden Fahrer schwer verletzt in Krankenhäuser. Rund 20 weitere Insassen mussten mit leichten bis mittelschweren Verletzungen behandelt werden.

Der Bus sei bei Rokycany von der Autobahn abgekommen und habe die Leitplanken durchbrochen, berichtete ein Feuerwehr-Sprecher. Der Unfall geschah gegen 7.00 Uhr an einem Autobahnkreuz im Westen Tschechiens. Der Reisebus fuhr einen Abhang hinunter und knickte Bäume um. Dann schoss das Fahrzeug über eine Schnellstraße, die die Autobahn unterquert. Schließlich prallte der Bus mit Wucht gegen eine Böschung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.