Depot angelegt

Frau (36) hortet Waffen auf Dachboden

Merseburg - Gewehre, Pistolen, Stichwaffen und ein Panzermine: Eine 36-Jährige hatte auf ihrem Dachboden ein regelrechtes Waffendepot angelegt.

Die Polizei hat auf dem Dachboden einer 36 Jahre alten Frau aus Sachsen-Anhalt ein Waffenlager entdeckt. Neben fünf Gewehren, vier Pistolen, zwei Maschinenpistolen und zahlreichen Waffenteilen wie etwa einem Zielfernrohr seien auch Stichwaffen wie ein Dolch, ein Bajonett und ein Degen aufgetaucht, sagte ein Polizeisprecher am Freitag in Merseburg.

 Die „Krönung“ des Fundes sei eine Panzermine gewesen. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst habe jedoch Entwarnung gegeben. Die Mine sei nur für Übungszwecke - und somit nicht scharf - gewesen.

Die Waffennärrin müsse sich nun wegen des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz verantworten, hieß es. Die Ermittlungen laufen weiter. Auf den Fund sei die Polizei nach einer Zwangsräumung aufmerksam geworden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.