Gräueltat in Kronshagen

Frau angezündet: Motiv für Brandattacke weiter unklar

+
Ein Holzkreuz, Blumen und Kerzen sind am Tatort in Kronshagen zu sehen. Nach der tödlichen Brandattacke auf eine 38-Jährige hat die Staatsanwaltschaft Kiel Haftbefehl wegen Mordes gegen den Ehemann beantragt.

Kronshagen - Das Motiv für die tödliche Brandattacke auf eine Frau in Kronshagen bei Kiel ist auch zwei Tage nach der Tat weiter unklar.

Der mittlerweile inhaftierte Tatverdächtige hat sich bei seiner Vernehmung zwar weitgehend geständig gezeigt, wie der Kieler Oberstaatsanwalt Axel Bieler am Freitag sagte. Nähere Angaben zu den Aussagen des Mannes wolle er nicht machen: „Konkreter werden wir nicht.“ Die Polizei hatte erklärt, es sei von einer Beziehungstat auszugehen.

Der 41-Jährige, der seine Frau am Mittwochmorgen nach einem Streit mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und angezündet hatte, sitzt seit Donnerstag in Untersuchungshaft im Gefängnis in Neumünster. Ihm wird Mord vorgeworfen. Oberstaatsanwalt Bieler rechnet damit, dass die Ermittlungen zu dem Verbrechen voraussichtlich drei bis vier Monate dauern werden. Dann könne die Anklage gefertigt werden.

Die 38 Jahre alte Frau des mutmaßlichen Täters war noch am Tag des Verbrechens im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlegen. Die Frau stammte aus dem afrikanischen Staat Togo und lebte seit vielen Jahren in Kiel. Sie hinterlässt zwei Söhne, sie sind drei und sieben Jahre alt. Die Kinder seien jetzt in staatlicher Obhut, betonte Bieler. Die Stadt Kiel hat die Kinder in einer Pflegefamilie untergebracht. Die Frau wollte im Januar einen einjährigen Dienst beim Flüchtlingsbeauftragten des Landes, Stefan Schmidt, beginnen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.