Polizei-Einsatz in Baden

Frau bezieht neue Wohnung - und kriegt in der Küche einen Mega-Schock

+
In der Küche (Symbolfoto) gab‘s den Schock.

Auf diese Begrüßung hätte sie wohl gerne verzichtet: Eine 31-Jährige hat nach ihrem Einzug in ihre neue Wohnung einen Mega-Schock bekommen.

Lörrach - Willkommensgruß mit Biss: Eine Frau ist in ihrer neu bezogenen Wohnung im baden-württembergischen Lörrach von einer Schlange gebissen worden. Nach Angaben der Polizei hatte die 31 Jahre alte Frau am Samstagabend in ihrer Küche an einem Müllsack hantiert, als das Tier zubiss.

Da zunächst unklar war, wie die Schlange in den Müllsack kam und ob es sich möglicherweise um ein giftiges Exemplar handelte, übernahm die Polizei die Ermittlungen. Befragungen in der Nachbarschaft ergaben, dass der Vormieter der Wohnung verschiedene Schlangen gehalten und offensichtlich eines der Tiere bei seinem Auszug vergessen hatte. Ob das Tier wieder an den Besitzer zurückgegeben wird, blieb zunächst offen.

Die als „asiatische Kletternatter“ identifizierte Schlange gelte nicht als giftig, hieß es von der Polizei. Daher war die Bissverletzung auch nicht gefährlich. Allerdings musste die Frau zur Beobachtung eine Nacht im Krankenhaus verbringen.

Weitaus faszinierender war die Entdeckung von norwegischen Studenten - wie tz.de berichtet, entdeckten sie in ihrer WG einen Geheim-Raum.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.