Warum hat diese Frau drei Brüste?

+
Dieses Foto wird jetzt in Europa von vielen Medien gezeigt

Stettin - Einen ungewöhnlichen Anblick gab es am Sonntag im polnischen Stettin zu sehen: eine Frau mit drei Brüsten. Das Foto geht jetzt um die Welt.

Nackte Haut nutzen Aktivistinnen des öfteren, um ihrem Anliegen Aufmerksamkeit zu verschaffen. Zwei Brüste zeigen insbesondere die Kämpferinnen der ukrainischen Organisation FEMEN regelmäßig. Aber drei?

Nackt-Demos in Istanbul und anderen Städten: Bilder der FEMEN-Aktivistinnen

NACKTivistinnen ziehen sich schon wieder aus: Die Demos von FEMEN

Diese ungewöhnliche Idee hatte eine Demonstrantin im polnischen Stettin. Sie zeigte zwei eigene Brüste und eine künstliche, um gegen den Bau eines Atomkraftwerks zu demonstrieren. 2020 soll das erste in Polen ans Netz gehen. Das Foto der Frau mit den drei Brüsten geht jetzt um die Welt und verschafft den Protesten die erhoffte Aufmerksamkeit.

An der Aktion am Samstag, an der Medienberichten zufolge rund 150 Demonstranten teilgenommen haben, waren unter anderem auch Greenpeace, Bündnis 90/Die Grünen und das AntiAtomBündnis Nordost beteiligt.

Die spektakulärsten Nackt-Demos

Die spektakulärsten Nackt-Demos

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.