Obendrauf ein Shitstorm

Frau verliert Job und will Auto verkaufen – doch es endet böse: „Einfach dumm von dir“

Links: ein silberner Holden Commodore VF. Rechts: Rebecca Silk
+
Rebecca Silk muss aus finanzieller Not ihren silbernen Holden verkaufen. Doch es klappt nicht wie erhofft.

Rebecca Silk hat gerade eine echte Pechsträhne: Erst verliert sie ihren Job, dann muss sie ihr Auto verkaufen, um über die Runden zu kommen. Doch auch aller schlechten Dinge sind scheinbar drei ...

Sydney (Australien) – Wie kann man nur so vom Pech verfolgt sein? Bei Rebecca Silk scheint es gerade einfach nicht rund zu laufen. Die junge Frau bekommt die wirtschaftlichen Nachwirkungen der weltweiten Corona-Pandemie zu spüren. „Wegen Corona habe ich meinen Job verloren und kann nicht länger meine Miete bezahlen“, erklärt Silk in einem Facebook-Post. Deshalb habe sie sich nun „dazu entschieden, mein Auto zu verkaufen, weil ich mit meiner Miete im Rückstand bin“. Allerdings postet die junge Frau das nicht (nur), um Mitleid zu erregen, sondern weil sie eine dringende Bitte an die Facebook-User hat. Sie ist nämlich auf der Suche nach dem Dieb ihres Wagens!

Denn als sie ihr Auto, einen Holden (= australische Automarke), an den Mann bringen möchte, macht sich der Kunde damit doch einfach aus dem Staub. Das Einzige, was Silk noch von dem dreisten Autodieb bleibt, ist dessen Führerschein, auf dem sein Name steht ... Den hat er dummerweise der jungen Frau überlassen, bevor er losfuhr. Mehr zum ungewöhnlich dreisten Autodiebstahl und der Privat-Fahndung der Frau in den sozialen Medien lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.