Frau soll ihre vier Babys getötet haben

+
Eine Ermittlerin trägt eine Tüte mit Beweismaterial.

Den Haag - Eine 25-jährige Niederländerin soll vier ihrer Babys umgebracht und die Leichen dann in Koffern im Haus versteckt haben.

Die Frau wurde nach Angaben der Polizei vom Freitag im friesischen Dorf Nij Beets zehn Kilometer von Leeuwarden entfernt festgenommen. Sie soll die Kinder seit 2002 zur Welt gebracht haben. Bereits am Donnerstagabend hatten Polizisten bei einer Hausdurchsuchung in dem 1700 Bewohner zählenden Dorf zunächst drei Koffer gefunden: In jedem befand sich die Leiche eines Babys. Am Freitag entdeckten die Beamten auf dem Dachboden einen weiteren Koffer, der ebenfalls eine Leiche enthielt. Wie die Kinder getötet wurden, blieb zunächst unklar.

Die junge Frau hatte den Polizisten anfangs erzählt, sie habe die Babys nach der Geburt zur Adoption freigegeben. Sie konnte dies jedoch nicht belegen. Die junge Frau wohnte im Haus ihrer Eltern. Mutter und Vater gaben an, sie hätten von Schwangerschaften ihrer Tochter nichts mitbekommen. Die Polizei sagte, sie sei “aus dem nächsten Umfeld“ der Frau auf die verschwundenen Babys aufmerksam gemacht worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.