Wieder stürzt Auto von Brücke - eine Tote

+
Auf der A73 ist erneut ein Auto von einer Brücke gestürzt

Schleusingen - An zwei Tagen hintereinander sind in Südthüringen Autofahrer aus Bayern von der Fahrbahn abgekommen und mit ihren Fahrzeugen von Autobahnbrücken gestürzt.

Lesen Sie dazu:

Bayerische Familie überlebt Sturz aus 25 Metern

Am Dienstag starb eine 20-jährige Frau aus Oberfranken, als ihr Wagen auf der A73 nahe bei Oberrod (Kreis Hildburghausen) von der Brücke katapultiert wurde und in die Tiefe stürzte. Der 23 Jahre alte Fahrer des Wagens sei mit lebensgefährlichen Verletzungen per Hubschrauber in eine Klinik gebracht worden, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Beide Opfer stammen aus dem Landkreis Coburg.

Nach bisherigen Erkenntnissen geriet das Auto aus noch unklarer Ursache auf den Randstreifen, auf dem der geräumte Schnee lag. Das Auto sei dann wie auf einer Rampe den Schneewall hinaufgefahren und im freien Fall 40 Meter in die Tiefe gestürzt.

Schon wieder: Auto stürzt von Brücke

Rettungskräfte sichern unter der Schleusetalbrücke kurz vor der Ausfahrt Schleusingen in Thüringen einen zertrümmerten Pkw. Beim erneuten Sturz eines Autos von einer Südthüringer Autobahnbrücke ist ein Mensch getötet worden. © ap
Rettungskräfte sichern unter der Schleusetalbrücke kurz vor der Ausfahrt Schleusingen in Thüringen einen zertrümmerten Pkw. Beim erneuten Sturz eines Autos von einer Südthüringer Autobahnbrücke ist ein Mensch getötet worden. © ap
Rettungskräfte sichern unter der Schleusetalbrücke kurz vor der Ausfahrt Schleusingen in Thüringen einen zertrümmerten Pkw. Beim erneuten Sturz eines Autos von einer Südthüringer Autobahnbrücke ist ein Mensch getötet worden. © dapd
Rettungskräfte sichern unter der Schleusetalbrücke kurz vor der Ausfahrt Schleusingen in Thüringen einen zertrümmerten Pkw. Beim erneuten Sturz eines Autos von einer Südthüringer Autobahnbrücke ist ein Mensch getötet worden. © dapd
Rettungskräfte sichern unter der Schleusetalbrücke kurz vor der Ausfahrt Schleusingen in Thüringen einen zertrümmerten Pkw. Beim erneuten Sturz eines Autos von einer Südthüringer Autobahnbrücke ist ein Mensch getötet worden. © dapd
Rettungskräfte sichern unter der Schleusetalbrücke kurz vor der Ausfahrt Schleusingen in Thüringen einen zertrümmerten Pkw. Beim erneuten Sturz eines Autos von einer Südthüringer Autobahnbrücke ist ein Mensch getötet worden. © dapd
Rettungskräfte sichern unter der Schleusetalbrücke kurz vor der Ausfahrt Schleusingen in Thüringen einen zertrümmerten Pkw. Beim erneuten Sturz eines Autos von einer Südthüringer Autobahnbrücke ist ein Mensch getötet worden. © dpa
Rettungskräfte sichern unter der Schleusetalbrücke kurz vor der Ausfahrt Schleusingen in Thüringen einen zertrümmerten Pkw. Beim erneuten Sturz eines Autos von einer Südthüringer Autobahnbrücke ist ein Mensch getötet worden. © dpa
Rettungskräfte sichern unter der Schleusetalbrücke kurz vor der Ausfahrt Schleusingen in Thüringen einen zertrümmerten Pkw. Beim erneuten Sturz eines Autos von einer Südthüringer Autobahnbrücke ist ein Mensch getötet worden. © dpa
Autofahrer überleben Sturz aus 25 Metern Höhe
Nur einen Tag zuvor: Den Absturz ihres Autos von einer 25 Meter hohen Brücke hat eine dreiköpfige Familie aus Bayern überlebt. © AP
Autofahrer überleben Sturz aus 25 Metern Höhe
Den Absturz ihres Autos von einer 25 Meter hohen Brücke hat eine dreiköpfige Familie aus Bayern überlebt. © dapd
Autofahrer überleben Sturz aus 25 Metern Höhe
Den Absturz ihres Autos von einer 25 Meter hohen Brücke hat eine dreiköpfige Familie aus Bayern überlebt. © dapd

Der Winterdienst habe den Rettungskräften den etwa 200 Meter langen Weg von einer Straße zur Aufschlagstelle auf freiem Feld gebahnt. Die 20 Jahre alte Frau sei noch an der Unfallstelle gestorben. Zeugen für den Unfall gegen 11.00 Uhr gebe es bisher nicht.

Erst am Montag war ein Auto mit einer Familie aus der Oberpfalz bei Eisfeld von der Sulzebachtalbrücke der gleichen Autobahn gestürzt. Der 29 Jahre alte Fahrer aus Sulzbach-Rosenberg und seine Mutter wurden schwer verletzt. Der 53 Jahre alte Familienvater kam mit leichten Verletzungen ebenfalls in eine Klinik.

Verkehrsministerium sieht keinen Handlungsbedarf

Trotz der dramatischen Vorfälle hält das Verkehrsministerium an den bisherigen Sicherheitsstandards bei Brücken fest. “Thüringens Brücken sind stabil und sicher“, sagte ein Ministeriumssprecher der Nachrichtenagentur dapd. Auch die beiden betroffenen Bauten hätten die gängigen Sicherheitsüberprüfungen bestanden. Die Autofahrer müssten ihre Fahrweise an die Witterungsverhältnisse anpassen.

“Natürlich wären noch höhere Schutzaufbauten technisch machbar“, sagte ein Sprecher der Autobahnmeisterei. Solche Maßnahmen würden aber die Kosten und auch die Windanfälligkeit der Brücke extrem erhöhen.

Die Schleusetalbrücke mit einer Länge von 688 Metern gilt in Thüringen als ein Prestigeprojekt. Der frühere Landesverkehrsminister Andreas Trautwetter (CDU) hatte die Brücke zu Baubeginn als “eines der kühnsten Verkehrsprojekte in der Geschichte Deutschlands“ bezeichnet. Seit 2007 ist sie für den Verkehr freigegeben.

dpa/dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.