Frau überlebt diesen Geparden-Angriff   

+
Als der Gepard die Frau biss, knipste ihr Mann weiter

Port Elizabeth - Schrecklicher Unfall in einem südafrikanischen Wildpark: Dort verletzten zwei angeblich zahme Geparden eine Touristin (60) schwer. 

Die Geparden Mark und Monty seien mit der Hand aufgezogen worden und völlig zahm, versicherte man Violet D'Mello im Wildpark Kragga Kamma bei Port Elizabeth. Die Britin verließ sich darauf und zahlte 4,50 Pfund, um mit den Raubkatzen zu posieren. Ein schwerer Fehler, wie sich herausstellen sollte.

Die Reise war ein Geschenk von Violets Mann Archie zu ihrem 60. Geburtstag gewesen, berichtete die britische "Daily Mail". Als sich die Britin herunterbeugte und begann, den Kopf des einen Geparden zu streicheln, drückte Archie auf den Auslöser. "Ein wunderschönes Tier - und so weich", rief sie begeistert aus. Da passierte es: Der Gepard schnappte plötzlich nach dem Bein eines achtjährigen Mädchens, das in der Nähe stand. Violet rief dem geschockten Bruder des Kindes zu, er solle nicht rennen, um die Tiere nicht zu erschrecken. Doch die gingen jetzt auf die 60-Jährige los!

"Ich dachte nie, dass sie mich angreifen würden, weil ich eine Erwachsene bin", berichtete die Mutter zweier Kinder später. "Doch bevor ich es merkte, lag ich am Boden und sie standen auf mir." Sie rissen die Frau zu Boden und bissen sie in den Kopf und in die Beine. "Der eine begann, mich schlimm zu kratzen, da merkte ich, dass der andere sich näherte. Einer von beiden schaffte es, meinen Hals ins Maul zu nehmen!"

Sie fuhr fort: "Ich schrie nur und versuchte, mich zu verteidigen. Aber sie bissen in meine Beine und in die Seite. Die Leute um mich herum schrien und ich wusste nicht, wie ich da herauskommen sollte. Eine Stimme in meinem Kopf sagte zu mir: "Beweg dich nicht. Tu einfach so, als wärst du tot." Irgendwann kam endlich jemand und verscheuchte die Geparden."

Und wie reagierte ihr Ehemann? Archie knipste einfach weiter! Angeblich bekam er nicht mit, was gerade Schreckliches vor seinen Augen geschah, entschuldigte er sich später. "Ich konnte nichts tun, bis nach etwa drei Minuten eine Frau von der Rezeption mit einem Stock kam und die Tiere verscheuchte."

Die Frau, die heftig aus mehreren Wunden blutete, wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Leitung des Wildparks hatte keine Erklärung für den Angriff der angeblich zahmen Wildkatzen.

HN

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.