Unfallserie in Baden-Württemberg

Horror-Unfall: Mutter und Sohn sterben, 10 Verletzte 

+
Feuerwehrleute, Sachverständige und Polizei stehen neben zerstörten Fahrzeuge an einer Unfallstelle. 

Mössingen - Bei einer Verkettung schwerer Verkehrsunfälle sind eine Mutter und ihr zehnjähriger Sohn getötet sowie zehn Menschen verletzt worden, darunter mehrere Kleinkinder.

Die 42-jährige Frau hatte am Montagabend ein Stauende auf der Bundesstraße 27 im baden-württembergischen Mössingen übersehen und war nach Polizeiangaben mit ihrem Wagen in das vor ihr stehende Auto eines 40-Jährigen gekracht. Sie starb noch an der Unfallstelle, ihr Sohn später an seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus. Die vier anderen Kinder der Frau - zweijährige Zwillinge sowie deren sechs und sieben Jahre alte Geschwister - mussten ebenso wie der 40-Jährige schwer verletzt in eine Klinik gebracht werden.

Im weiteren Unfallverlauf prallte das Auto des 40-Jährigen gegen das Fahrzeug einer vierköpfigen Familie. Beide Eltern wurden dabei leicht verletzt, ihre ein und sechs Jahre alten Kinder schwer.

Auf der Gegenseite fängt ein Auto nach dem Aufprall Feuer 

Nach der ersten Kollision kam das Auto der 42-jährigen Unfallverursacherin auf der Gegenfahrbahn zum Stehen, wo es von einem entgegenkommenden Wagen gerammt wurde. Dieser fing nach der Kollision Feuer. Verkehrsteilnehmer konnten den 56-jährigen Fahrer mit schweren Verletzungen aus dem Auto retten, bevor es vollständig in Flammen aufging.

Die Feuerwehr rückte zur Brandbekämpfung mit mehreren Fahrzeugen und zwei Dutzend Einsatzkräften an. Ein Sachverständiger soll nach Polizeiangaben nun den genauen Unfallhergang klären. Die B27 war für mehr als fünf Stunden nicht befahrbar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.