Für Designerschuhe: Frau erschlich sich Fuß-OP

London - Eine 19-Jährige träumte von endlen Designerschuhen an ihren Füßen. Doch ähnlich wie Aschenputtels Schwestern versuchte sie es vergeblich. Die einzige Rettung: eine OP. Den Ärzten tischte sie ein dreistes Märchen auf.

Schon mit 13 Jahren war das Mädchen unglücklich über ihre (in ihren Augen) viel zu großen und hässlichen Füße, berichtet das Onlineportal dailymail.co.uk. Sie passten zwar immer problemlos in Sneakers, aber sobald sie Schuhe mit Absatz trug, litt sie schon nach kurzer Zeit unter Schmerzen. Über 20 Mal ging sie deshalb zum Arzt, bis sie im Alter von 19 Jahren schließlich eine Idee hatte, wie sie ihre Schönheitsoperation an den Füßen doch noch bekommen würde: Sie begab sich in eine Klinik und erzählte den Ärzten, dass sie dauerhaft unter unerträglichen Schmerzen in ihren Füßen leide. Eine glatte Lüge!

Berliner Fashionweek: Knapp und transparent

Berliner Fashion Week 2010: Knapp und transparent

Doch damit gelang es ihr tatsächlich, sich die 5.000 Pfund teure OP, die der britische Steuerzahler für sie bezahlt, zu erschleichen. Die Chirurgen brachen ihr den Fuß an vier verschiedenen Stellen, zerschnitten die Sehnen und Bänder und verpassten ihr drei Zentimeter lange Schrauben. Und all das nur, damit die junge Frau jetzt problemlos in ihren geliebten Designerschuhen laufen kann.

Seit ihrer OP hat die inzwischen 23-Jährige übrigens 9.000 Pfund für Schuhe ausgegeben.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.