Gewalt statt Gefühle

Nach Liebes-Aus: 19-Jährige geht mit Machete auf Ex-Freund los und vergewaltigt ihn 

+
Mit einer Machete zwingt die 19-Jährige ihren Ex-Freund zum Geschlechtsverkehr.

Die beiden waren sieben Jahre lang ein Paar, doch dann trennten sie sich. Was dann passierte, klingt schrecklich. Denn die 19-Jährige hatte mit dem Ende der Beziehung eindeutig heftige Probleme.

Great Falls - Die Trennung von ihrem Freund hat eine US-Amerikanerin zu einer unfassbaren Tat getrieben. Mit einer Machete bewaffnet ist Samantha Ray M. in die Wohnung ihres Ex-Freunds eingebrochen. Zu diesem Zeitpunkt war der Mann allerdings noch nicht zu Hause, berichtet das Portal greatfallstribune.com. Und so wartete die 19-Jährige auf ihn und versteckte sich im Schlafzimmer.

Ex-Freund musste sich nackt auf sein Bett legen

Als ihr Ex-Freund am Freitagabend dann nach Hause kam, bedrohte die Verlassene ihn mit einer Machete. Laut Polizeibericht, wie auf der Webseite zu lesen ist, hielt Samantha ihm die Waffe an den Hals und befahl ihm, seine Kleider auszuziehen. Dann musste er sich nackt auf sein Bett legen, und sie kletterte auf ihn. Erst nach dem Geschlechtsverkehr versuchte der Mann, sich zu befreien. Doch dabei biss ihn seine Ex-Freundin in den Arm und wollte weitermachen. Dann erst gelang es ihm, Hilfe zu rufen und sogar Fotos mit seinem Smartphone von seiner Angreiferin zu knipsen. Dann konnte das Opfer aus dem Haus fliehen.

Täterin ist der Polizei bekannt

Nach Angaben der Polizei in Great Falls leidet die junge Frau scheinbar unter einer psychischen Störung. Zudem sei die Frau der Polizei bekannt. Schon vor kurzem hätte es einen gewalttätigen Streit zwischen den beiden gegeben. Dabei hätte die Frau ihren damaligen Freund an seinen Haaren gepackt, ins Gesicht geschlagen und gewürgt.

Die Liste der Anklagepunkte gegen die junge Frau ist lang. Sie reicht von schwerem Einbruch bis zum Angriff mit einer Waffe.

Aktuell sorgt eine schreckliche Tat in Mittelfranken in Deutschland für Schlagzeilen. Ein Vater hat offensichtlich seine drei Kinder und seine Frau ermordet

Vor Jahren erschütterte ein Mord Berlin, wie tz.de* berichtete. Eine Mutter von sechs Kindern wird erstochen und zerstückelt. Ihr Ehemann gesteht die Tat - aber ist er voll schuldfähig? 

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes. 

ml 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.