Verdacht zur Identität

Frauenleiche in überschwemmten Gebiet gefunden

+
In einigen Orten im Harz hatte es nach den tagelangen Regenfällen im Juli Überschwemmungen gegeben.

Am Fluss Holtemme im Bereich Derenburg (Landkreis Harz) ist am Samstag eine weibliche Leiche gefunden worden. Über ihre Identität gibt es einen Verdacht.

Derenburg - Die Tote wurde bei Aufräumarbeiten in dem Hochwassergebiet entdeckt, wie die Polizei in Halberstadt mitteilte. Ob es sich bei der Frau um die 69-Jährige aus Wernigerode handelt, die seit dem 25. Juli vermisst wird, konnten die Beamten nicht sagen.

Eine eindeutige Identifizierung sei zunächst nicht möglich gewesen, hieß es. Die Fundstelle sei zwar recht weit vom Wohnort der Frau entfernt, wegen der hohen Fließgeschwindigkeiten der Wassermassen im Hochwasser-Fluss Holtemme werde es aber als durchaus möglich eingeschätzt, dass der Körper so weit abgetrieben wurde.

Klärung soll eine Erbgutanalyse bringen. Mit den Ergebnissen werde etwa Mitte der Woche gerechnet, hieß es von der Polizei.

Nach tagelangem Dauerregen hatte es in einigenHarzorten Überschwemmungen gegeben, viele Wasserläufe waren zu reißenden Sturzfluten geworden. Die Hochwasserwelle hatte in den Tagen danach auch Städte weiter nördlich erreicht und schwere Schäden verursacht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.