Frauenleiche in Tiefkühltruhe entdeckt

Paris - Eine im achten Monat schwangere Frau ist in Frankreich von ihrem Freund erschlagen und in eine Tiefkühltruhe gesteckt worden.

Der mutmaßliche Täter habe sich telefonisch bei der Polizei gemeldet und die Tat gestanden, berichtete die französische Tageszeitung “Le Parisien“ am Samstag unter Berufung auf die ermittler. Polizisten fanden die Leiche der 25-Jährigen kurz darauf in einer Wohnung in Villeneuve-Le-Roi bei Paris. Sie lag offensichtlich schon einige Tage in der Truhe.

Bereits in der vergangenen Woche hatte der Mann im Alter von Mitte 30 den 18 Monate alten gemeinsamen Sohn einer Nachbarin übergeben. Als Begründung nannte er eine wichtige Afrika-Reise und einen angeblichen Krankenhausaufenthalt seiner Freundin. Vom Täter fehlte zunächst jede Spur. In dem Telefonat mit der Polizei hatte er angegeben, dass er sich in den zentralafrikanischen Staat Kongo abgesetzt habe. Angaben zum Motiv der Tat machte er nach ersten Angaben nicht. Der Mann hielt sich wahrscheinlich illegal in Frankreich auf.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.