Frau wegen Enthauptung von Maus schuldig gesprochen

Brisbane - Eine 23-jährige Australierin hat eine Maus enthauptet. Jetzt musste sie sich deshalb vor Gericht verantworten - und wurde schuldig gesprochen. Ihre Strafe:

Weil sie sich dabei gefilmt hat, wie sie einer Maus den Kopf abtrennte und das Video anschließend auf Facebook veröffentlichte, muss eine Australierin 180 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Das entschied ein Gericht in der australischen Stadt Brisbane am Freitag. Die 23-jährige Frau hatte sich zuvor der Tierquälerei für schuldig bekannt.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Wie bei Gericht vorgetragen wurde, trennte die Frau der Maus den Kopf mit einem Steakmesser ab. Das Tier war nach 40 Sekunden tot. Unter einem Pseudonym lud die 23-Jährige das Video von der Tötung in Facebook hoch. Nach dem im australischen Staat Queensland geltenden Gesetz gegen Tierquälerei hätte die Höchststrafe von zwei Jahren Haft gegen die Frau verhängt werden können.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.