Freie Bahn am Wochenende - Staus nur auf Wintersportrouten

+
Auf einigen Autobahnen kann es am Wochenende zu Verkehrbehinderungen kommen, zum Beispiel auf der A7. Foto: Stefan Rampfel

Wer am Wochenende in den Winterurlaub fährt, muss sich die Fernstraßen voraussichtlich mit anderen Wintersportlern teilen. Mit erhöhtem Verkehrsaufkommen ist hier zu rechnen. Auf den anderen Routen dürfte freie Fahrt möglich sein.

München (dpa/tmn) - Auf den meisten Fernstraßen dürften Autofahrer am kommenden Wochenende (15. bis 17. Januar) weitgehend freie Bahn haben. Das teilt der ADAC in seiner aktuellen Stauprognose mit.

Ausnahme: Samstag und Sonntag zeige sich vor allem am Vormittag und am späten Nachmittag auf den Wintersportrouten lebhafter Verkehr. Der Auto Club Europa (ACE) weist darauf hin, dass Winterurlauber, die bereits am Freitagnachmittag in Richtung Alpen starten, für vollere Bahnen sorgen könnten. Mit Verkehrsbehinderungen sollten Autofahrer in beiden Richtungen auf folgenden Autobahnen rechnen:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg
A 3 Köln - Frankfurt - Nürnberg - Passau
A 5 Hattenbacher Dreieck - Karlsruhe - Basel
A 6 Metz/Saarbrücken - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 München - Nürnberg - Berlin
A 93 Inntaldreieck - Kufstein
A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
A 99 Umfahrung München

Für Österreich und die Schweiz sei laut ACE am Freitagnachmittag mit Behinderungen zum Feierabend zu rechnen. Am übrigen Wochenende zeige sich auf den Transitstrecken und rund um die Skigebiete leicht erhöhter Verkehr.

An den Grenzen zu Deutschland, Ungarn, Tschechien und Slowenien sollten die Autofahrer Wartezeiten aufgrund von vorübergehenden Grenzkontrollen einplanen.

ACE-Stauprognose

ADAC-Stauprognose

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.