Rituale einführen

Freigängerkatzen immer zur gleichen Zeit füttern

+
Mit festen Futterritualen und einigen Tricks können Katzenbesitzer für mehr Sicherheit beim Freigang sorgen. Foto: Federico Gambarini/dpa

Viele Katzenbesitzer möchten ihren Liebling nicht nur in der Wohnung halten. Die Tiere sind Freigänger und lieben es, draußen zu sein. Damit die Ausflüge in die Natur auch gut und sicher enden, gilt es einiges zu beachten.

Bad Münstereifel (dpa/tmn) - Viele Halter sorgen sich um ihre Freigängerkatzen. Was, wenn das Tier nicht zurückkehrt oder überfahren wird?

Mit ein paar Tricks und festen Regeln können Besitzer aber für etwas mehr Sicherheit sorgen: So können sie das Revier ihres Freigängers beispielsweise eingrenzen. Stehen Dinge wie ein Kratzbaum, Holzstapel, dichte Büsche oder ein Katzenhäuschen im Garten zur Verfügung, regt das die Katze eher zum Bleiben an, erklärt Tierpsychologin Birgit Rödder.

Feste Rituale können die Katze außerdem an bestimmte Zeiten gewöhnen. Wird sie immer zur selben Zeit gefüttert, ist die Chance höher, dass das Tier rund um diesen Zeitpunkt nach Hause kommt. Die Fütterung am Abend können Halter beispielsweise in die Zeit des Berufsverkehrs legen. So stellen sie sicher, dass ihr Tier zumindest während dieser Phase nicht unnötigen Gefahren ausgesetzt ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.