Lena Lötzerich aus Martinhagen schwärmt für Haflinger-Pferde - Erfolg bei Turnier

Freundin mit vier Hufen

Mit dem Pferd (fast) auf Augenhöhe: Vor dem Training auf dem Sandplatz hält Lena mit ihrer Stute Mascha Zwiesprache. Foto: Dilling

Schauenburg. Ihre Klassenkameraden von der Grundschule Breitenbach mögen noch verreist sein, Lena Lötzerich verbringt die Sommerferien lieber zu Hause auf dem Aussiedlerhof ihrer Eltern in Martinhagen mit ihrer vierbeinigen Freundin Mascha.

Mit der 13-jährigen Haflinger-Stute übt Lena Dressurfiguren und Sprünge. Denn die Zehnjährige möchte einmal Profi-Reiterin werden.

Stolz erzählt das zierliche Mädchen von den vielen Turnierschleifen und Reiter-Autogrammen, die sie in ihrem Kinderzimmer aufgehängt hat. Mit vier Jahren habe sie ihren ersten Wettbewerb geritten, sagt sie.

Reiten als Passion

Wenn die Schulkameraden am Wochenende im Schwimmbad oder auf dem Sportplatz sind, ist Lena lieber mit ihrer Mutter Katrin zu irgendeinem Reitturnier unterwegs – entweder als Teilnehmerin oder als Besucherin, um von den Großen zu lernen.

Die Liebe zum Reiten hat die Martinhagenerin praktisch mit der Muttermilch eingesogen. Katrin Lötzerich ist ebenfalls begeisterte Reiterin, ihre Tochter durfte auf ihren Sattel schon mitreiten, da war sie gerade ein Jahr alt. Mit Mascha reitet Lena schon seit sieben Jahren. „Auf die kann ich mich verlassen, die lässt alles mit sich machen“, sagt Lena.

Sogar in die Schule hat sie das Pferd schon mitgenommen. Auf dem Schulhof habe sie ein Referat über Pferde gehalten, erzählt die Zehnjährige. Die Klassenkameraden durften Mascha streicheln.

Weite Wege

Für ihr Hobby nimmt die Martinhagenerin, die Mitglied im Reiterverein Bilstein-Wolfhager Land ist, weite Wege in Kauf. Zuletzt hat sie erfolgreich an einem Haflinger-Turnier im Rheinland teilgenommen.

Leider seien Haflinger in der nordhessischen Region nicht so gut angesehen und würden noch etwas als Exoten betrachtet, meint Lenas Mutter Katrin. „Die schauen halt nicht so elegant aus wie andere Pferde“, sagt sie.

Haflinger, die ursprünglich als Gebirgspferde, gutmütige Arbeits- und Lastentiere gezüchtet wurden, hätten dabei gerade für Anfänger große Vorteile.

Sie seien gutmütig und in der Anschaffung deutlich preiswerter als andere Pferderassen.

ARTIKEL RECHTS

Von Peter Dilling

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.