Frühe Vögel haben weniger Nachwuchs

+
Der frühe Vogel fängt nicht immer den Wurm. Bei den Rauchschwalben führt ein früher Bruttermin sogar zu weniger Nachwuchs. Foto: Annegret Grimm/Illustration

Leipzig (dpa) - Der frühe Vogel fängt nicht immer den Wurm. Bei den Rauchschwalben führt ein früher Bruttermin sogar zu weniger Nachwuchs.

Grund für diesen Rückgang sei höchstwahrscheinlich der Klimawandel, berichten Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ), der Universität Leipzig und des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie in Leipzig.

Sie hatten 7256 Brutdaten der Frühlingsboten aus den Jahren 1997 bis 2010 in Ostdeutschland analysiert, wie das UFZ am Mittwoch in Leipzig mitteilte.

Demnach kehren die Vögel wegen geänderter großräumiger Wetterphänomene immer früher aus Afrika zurück und brüten auch zunehmend früher. Im Untersuchungszeitraum legten sie den Termin für die erste Brut um immerhin 6,5 Tage vor, wie aus der Studie weiter hervorgeht.

"Zwar sind die April-Temperaturen in den letzten Jahren gestiegen", sagte Annegret Grimm vom UFZ. Dafür sei es im Mai in den Brutgebieten aber kühler geworden, ausgerechnet dann, wenn die Schwalben-Eltern reichlich Insekten für die Küken bräuchten. Dieses Versorgungsproblem stecke wahrscheinlich hinter dem sinkenden Bruterfolg und könnte den Rückgang der europäischen Schwalbenbestände erklären, den Vogelschützer seit etwa 20 Jahren beobachten. Die wurde kürzlich im Fachjournal "Ecology and Evolution" veröffentlicht.

Studie

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.