Zu Wochenbeginn kalt und regnerisch

Frühherbst streckt seine Fühler aus

Offenbach - Nach einem schwülwarmen Sonntag mit vereinzelt heftigen Gewittern und Starkregen steht Deutschland eine Abkühlung bevor.

Eine Kaltfront aus dem Westen bringt deutlich kühlere Luft, womit der Frühherbst erstmals seine Fühler ausstreckt, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Sonntag mitteilte. Während das Thermometer am Sonntag noch vereinzelt auf bis zu 32 Grad stieg, erwarten die Meteorologen für die kommende Woche Temperaturen um die 20 Grad und damit wenig hochsommerliches Wetter.

Am Montag breitet sich die Kaltfront weiter nach Osten aus. Es muss örtlich erneut mit kräftigen Schauern, Gewittern und Sturmböen gerechnet werden. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 18 und 25 Grad. Auch die folgenden Tage bleibt es bewölkt und nass. Von einem Hoch über Mitteleuropa mit trockenem Wetter und Temperaturen im sommerlichen Bereich fehlt laut Meteorologen weiterhin jede Spur.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.