Posse um Kinderlied

„Fuchs, du hast die Gans gestohlen“ erklingt wieder in Limburg

+
Glockenspiel in Limburg spielt wieder „Fuchs, du hast die Gans gestohlen“.

Limburg - Das Kinderlied „Fuchs, du hast die Gans gestohlen“ erklingt wieder. Das Glockenspiel des Limburg Rathaus spielt die Melodie wieder. 

Das Stück „Fuchs, du hast die Gans gestohlen“ war im Februar aus dem Programm genommen worden, nachdem sich eine Veganerin an dem Text gestört hatte. 

Jedoch sei von Anfang an klar gewesen, dass das Lied, in dem der Fuchs mit dem Schießgewehr bedroht wird, nur vorübergehend nicht erklingen werde, hieß es aus dem Rathaus. Man habe der Veganerin einen Gefallen tun wollen.

Eine Frau, die unweit des Rathauses arbeitet, war von dem Lied ein wenig genervt und kontaktierte den auf Facebook befreundeten Bürgermeister mit der Bitte, das Lied zu wechseln.

Diese Entscheidung hatte viel Aufsehen erregt. „Zum Teil gab es sehr hämische Kritik in unsere Richtung, auch sexistische Angriffe gegen die Veganerin erreichten uns“, sagte Johannes Laubach, Sprecher der Stadt Limburg. Die Vegane Gesellschaft Deutschland dagegen hatte von einer „empathischen Geste“ gesprochen. Allerdings war am Dienstag um 12.05 Uhr damit Schluss. Da war das bekannte Kinderlied über den diebischen Fuchs wieder am Rathaus der Stadt zu hören.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.