Vorfall bei Haiding

Führerlos! Bahn stoppt Geisterzug mit absichtlicher Kollision

+
Zugkollision in Bahnhof

Einen führerlosen Zug hat die Bahn in Österreich mittels einer absichtlichen Kollision gestoppt.

Haiding - Wie ein Bahnsprecher am Montag berichtete, hatte sich der leere Personenzug nach dem Abstellen im Bahnhof Neumarkt-Kallham in Bewegung gesetzt, als der Triebwagenführer im Aufenthaltsraum war. Ein Fahrdienstleiter schlug Alarm. Um den Zug zu stoppen, wurde ein wartender Zug im 20 Kilometer entfernten Bahnhof Haiding zum Prellbock umfunktioniert. 

Dessen etwa 70 Fahrgäste mussten die Waggons verlassen. Der führerlose Zug prallte mit Tempo 30 bis 60 gegen die stehenden Waggons. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden ist erheblich. Als Unglücksursache gilt eine nicht angezogene Bremse infolge menschlichen oder technischen Versagens.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.