Drei Kinder tot

Familiendrama? Feuerwehr entdeckt fünf Leichen

+
In diesem Haus im Örtchen Garons passierte die schreckliche Tat.

Paris - Ein Mann aus dem französischen Ort Garons bemerkt ein Feuer im Nachbarhaus. Er alarmiert die Feuewehr. In dem Gebäude machen die Rettungskräfte eine grausige Entdeckung.

Bei einem Familiendrama in der französischen Ortschaft Garons südöstlich von Nimes sind fünf Menschen ums Leben gekommen. Nach der Untersuchung ist der 50 Jahre alte Familienvater zuletzt gestorben. Bei ihm sowie an den Leichen der 40 Jahre alten Ehefrau sowie den beiden älteren Kindern im Alter von elf und 13 Jahren wurden Stichwunden gefunden. Das jüngste Kind im Alter von vier Jahren hatte nach Angaben der Staatsanwaltschaft vom Dienstag Würgemale am Hals.

Familiendrama in Frankreich: Feuerwehr entdeckt fünf Leichen

Eigentlich wurden die Feuerwehrleute "nur" zu einem Hausbrand gerufen. Doch dann machten die Rettungskräfte in dem französischen Ort Garons eine schreckliche Entdeckung: In dem Haus lagen fünf Tote - darunter drei Kinder. © dpa
Eigentlich wurden die Feuerwehrleute "nur" zu einem Hausbrand gerufen. Doch dann machten die Rettungskräfte in dem französischen Ort Garons eine schreckliche Entdeckung: In dem Haus lagen fünf Tote - darunter drei Kinder. © dpa
Eigentlich wurden die Feuerwehrleute "nur" zu einem Hausbrand gerufen. Doch dann machten die Rettungskräfte in dem französischen Ort Garons eine schreckliche Entdeckung: In dem Haus lagen fünf Tote - darunter drei Kinder. © dpa
Eigentlich wurden die Feuerwehrleute "nur" zu einem Hausbrand gerufen. Doch dann machten die Rettungskräfte in dem französischen Ort Garons eine schreckliche Entdeckung: In dem Haus lagen fünf Tote - darunter drei Kinder. © dpa
Eigentlich wurden die Feuerwehrleute "nur" zu einem Hausbrand gerufen. Doch dann machten die Rettungskräfte in dem französischen Ort Garons eine schreckliche Entdeckung: In dem Haus lagen fünf Tote - darunter drei Kinder. © dpa
Eigentlich wurden die Feuerwehrleute "nur" zu einem Hausbrand gerufen. Doch dann machten die Rettungskräfte in dem französischen Ort Garons eine schreckliche Entdeckung: In dem Haus lagen fünf Tote - darunter drei Kinder. © dpa
Eigentlich wurden die Feuerwehrleute "nur" zu einem Hausbrand gerufen. Doch dann machten die Rettungskräfte in dem französischen Ort Garons eine schreckliche Entdeckung: In dem Haus lagen fünf Tote - darunter drei Kinder. © dpa

Die Familie war am Montagabend in dem Einfamilienhaus tot entdeckt worden, nachdem ein Nachbar einen Brand bemerkt und die Feuerwehr gerufen hatte. Die fünf Leichen sollen am Mittwoch obduziert werden, um nähere Umstände der Tat zu klären.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.