Fünf Tote bei Familientragödie in den USA

Ammon/USA - Im US-Staat Idaho hat eine Familientragödie fünf Menschen das Leben gekostet: Ein 26-Jähriger erschoss laut Polizei seine beiden Söhne sowie deren Mutter und Schwester, bevor er sich selbst das Leben nahm.

Bevor er sich vermutlich selbst erschoss, legte der mutmaßliche Täter Feuer in dem Haus in Ammon im US-Staat Idaho, teilten die Behörden am Freitag zum Ermittlungsstand weiter mit.

Ein Nachbar habe das Feuer bemerkt und die Notfalldienste alarmiert. Diese hätten vier Leichen und den schwerverletzten Mann gefunden, der kurze Zeit später in einem Krankenhaus gestorben sei. Sheriff Jeff Edwards sagte, es sei nicht bekannt, ob die 22-jährige Mutter der Kinder mit dem Mann verheiratet gewesen sei. Sie hätten sich vor sechs oder acht Monaten getrennt. Die beiden Söhne, die der Mann tötete waren im Alter von zehn Monaten und drei Jahren.

Der 26-jährige Vater der Kinder habe nicht mehr in Idaho gewohnt und sei vor der Tat plötzlich wieder aufgetaucht. Ammon ist eine Kleinstadt in der Nähe von Idaho Falls.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.