Familie stirbt bei Wohnungsbrand

Amsterdam - Bei einem Wohnungsbrand sind in der Nacht zum Dienstag unweit von Amsterdam fünf Menschen ums Leben gekommen. Unter den Opfern sind auch drei Kinder.

Bei einem Wohnungsbrand sind in Holland fünf Mitglieder einer Familie ums Leben gekommen. Das Feuer brach nach einer Explosion in der Nacht zum Dienstag in dem Wohnhaus unweit von Amsterdam aus. Laut Angaben der Polizei gibt es Hinweise auf ein mögliches Verbrechen. Weitere Untersuchungen seien aber nötig, erklärte Staatsanwalt Jeroen Steenbrink bei einer Pressekonferenz. “Wir ermitteln in alle Richtungen.“

Bei den Opfern handelt es sich nach Behördenangaben um einen 43-jährigen Mann aus dem Irak, eine 35-jährige Frau aus Russland sowie drei Kinder im Alter von sechs, acht und elf Jahren. Die Familie wohnte seit Juli 2010 in dem Haus in der dicht beim Amsterdamer Flughafen Schiphol liegenden Ortschaft Hoofddorp.

Nach Angaben von Bürgermeister Theo Wetering wurde die Familie vor einem Monat bei der Polizei durch eine Anzeige aktenkundig, die von dem Vater erstattet wurde. Polizei und Helfer seien aktiv geworden, sagte Wetering ohne nähere Erläuterungen und verwies auf die laufenden Ermittlungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.