Für das Kindeswohl: Großeltern haben Umgangsrecht

+
Nicht immer ist das Verhältnis zwischen Eltern, Großeltern und Enkeln harmonisch. Dann muss ein Gericht entscheiden, wie oft die Parteien die Kinder sehen dürfen. Foto: Jan Woitas

Auch Oma und Opa wollen ihre Enkelkinder sehen. Und dieses Recht steht ihnen auch zu, selbst wenn ein Elternteil dagegen ist. Grundsätzlich haben Großeltern einen Anspruch darauf, ihre Enkeln zu sehen.

Brandenburg/Havel (dpa/tmn) - Auch Großeltern haben grundsätzlich ein Recht darauf, ihre Enkel zu sehen. Können sie sich nicht mit den Eltern des Kindes einigen, muss ein Gericht konkret festlegen, wann das Kind bei Oma und Opa ist.

Im verhandelten Fall des Brandenburgischen Oberlandesgerichts (AZ: 10 UF 159/13 UF) ging es um ein Mädchen deren Eltern getrennt leben. Das Kind wohnt bei der Mutter, der Umgang mit dem Vater war bereits geregelt. Die Großeltern forderten, das Mädchen zu bestimmten Zeiten zu sehen - einer ihrer Wünsche führte allerdings zum Streit mit der Mutter. Diese wollte nicht, dass ihre früheren Schwiegereltern die Tochter eine Woche am Stück in den Ferien bei sich haben. Aber das Gericht gab den Großeltern Recht und sprach ihnen die erste Woche der Herbstferien als gemeinsame Zeit mit der Enkelin zu. Art, Ort und Zeit seien genau zu regeln, entschied das Gericht. Grundsätzlich hätten Großeltern ein Recht auf Umgang mit den Enkeln, wenn es dem Wohl des Kindes diene.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.