Kranke Vierbeiner

Für Kleintiere einen gesunden Artgenossen zum Arzt mitnehmen

+
In Begleitung eines Artgenossen fühlen sich Kleintiere beim Veterinär wohler. Foto: Waltraud Grubitzsch

Da auch Haustiere erkranken, müssen ihre Halter gelegentlich dem Veterinär einen Besuch abstatten. Bei den Vierbeinern könnte der Weg zum Arzt jedoch für Unmut sorgen. Nun nennen Experten einen Trick, mit dem sich Probleme vermeiden lassen.

Bremen (dpa/tmn) - Für nahezu alle Tiere bedeutet ein Ausflug zum Tierarzt Stress. Kleintieren wie Meerschweinchen und Kaninchen kann ein gesunder Artgenosse den Besuch erleichtern. Darauf weist der Industrieverband Heimtierbedarf hin.

Wenn es Haltern möglich ist und das kranke Tier nicht ansteckt, nehmen sie am besten ein vertrautes anderes Tier mit in die Transportbox. Die Gesellschaft gibt Meerschweinchen und Co. Sicherheit. Wichtig ist außerdem, die Tiere schon rechtzeitig an die Transportbox zu gewöhnen - etwa, indem man die Kiste in den Auslauf stellt und mit Heu, Einstreu, Wasser und Futter füllt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.