Für vegane Kosmetika gibt es noch kein Siegel

+
Für Naturkosmetik gibt es ein Qualitätssiegel - doch auch sie können tierisches Eiweiß enthalten. Für Vegane Produkte hat sich noch kein allgemeingültiges Siegel durchgesetzt. Foto: Andrea Warnecke

Darmstadt (dpa/tmn) - Wer auf Fleisch und Tierprodukte im Essen verzichtet, will das oft gerne auch bei Kosmetika. Im Handel finden sich vereinzelt entsprechende Produkte. Doch ein verlässliches Siegel gibt es für sie bisher nicht.

In veganen Kosmetikprodukten wird zum Beispiel statt des roten Farbstoffs Karmin, der aus Schildläusen gewonnen wird, Rote Bete für Lippenstifte genommen. Tierische Eiweiße, die das Haar kräftigen sollen, werden durch Sojaprotein ersetzt. Darauf weist das Portal Haut.de hin, das mit der Arbeitsgemeinschaft ästhetische Dermatologie und Kosmetologie kooperiert. Diese Produkte können Verbraucher aber nur schwer ausmachen, ein allgemeingültiges Siegel für vegane Produkte habe sich noch nicht durchgesetzt.

Angaben über tierische Zusatzstoffe finden sich in der Zutatenlisteauf der Verpackung. Aber zum Teil müssen Verbraucher dann erst herausfinden, woraus genau die Stoffe hergestellt sind. So wird laut der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland zum Beispiel der Anti-Falten-Wirkstoff Fibrostimulin K aus Kälberblut gewonnen, Fibrostimulin P aus Kartoffeln. Die Organisation hat eine Liste etlicher Stoffe mit Erklärungen online gestellt. Grundsätzlich sollten Verbraucher Bezeichnungen wie "natürlich" oder "nur mit natürlichen Zutaten" hinterfragen. Es können Zusatzstoffe tierischer Herkunft dahinter stecken.

PETA-Liste tierfreundlicher Kosmetika

Liste von Inhaltsstoffen und ihre Alternativen

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.