Harte Worte

Fürst Albert von Monaco „wütend“ über Charlène-Kommentare

Fürst Albert II. von Monaco macht seinem Ärger Luft: In einem Interview bezieht er Stellung zu vernichtenden Kommentaren über seine Ehefrau Fürstin Charlène.

Monaco – Seit Monaten kommen Fürst Albert II. (63) und Fürstin Charlène (43) aus den Schlagzeilen nicht mehr heraus. Das monegassische Regentenpaar muss Zweifel an seinem Eheglück, Gerüchte über eine Scheidung und noch viel mehr über sich ergehen lassen. Wie 24royal.de* berichtet, üben sogar Vertraute der Fürstenfamilie lautstark Kritik an den beiden.  

Fürst Albert von Monaco: Kommentare über Charlène machen ihn „wütend“

Vor wenigen Wochen brach Fürst Alberts II. Ex-Geliebte Nicole Coste (49) ihr jahrelanges Schweigen. In einem Interview mit „Paris Match“ sprach die Mutter von Alberts unehelichem Sohn Alexandre (18) ganz offen über ihr Verhältnis zu den Grimaldis*. Für den 63-Jährigen hatte sie nur lobende Worte übrig, Costes Aussagen rückten jedoch seine Ehefrau Charlène in ein schlechtes Licht*. Im Interview schilderte die ehemalige Stewardess unter anderem, dass die 43-Jährige den damals siebenjährigen Alexandre aus seinem Zimmer in Monacos Fürstenpalast* geschmissen und stattdessen im Personaltrakt untergebracht habe.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Fürst Albert* äußerte sich damals nicht zu den Behauptungen von Nicole Coste, im Gespräch mit der französischen Zeitschrift „Point de Vue“ hat er jetzt jedoch ihr Verhalten kritisiert. „Sie hatte mir nur mitgeteilt, dass sie etwas veröffentlichen würde, ich dachte, dass es sich nur um ein Geburtstagsfoto handeln würde. […] Es war unangebracht, ich war wütend, als ich das herausgefunden habe“, erklärte Albert.

Fürstin Charlène und Fürst Albert führen seit dem Frühjahr eine Fernbeziehung, bald soll damit jedoch Schluss sein (Symbolbild).

Fürst Albert von Monaco: Wiedersehen rückt näher

Alexandre Coste feierte Ende August seinen 18. Geburtstag*, an der Feier nahm auch Albert teil. Der vierfache Vater hatte kurz vorher mit den Zwillingen Jacques und Gabriella (6) Fürstin Charlène* in Südafrika besucht. Seit März befindet sich die Landesfürstin aufgrund einer Infektion in ihrer alten Heimat. In wenigen Tagen soll Charlène endlich nach Monaco zurückkehren*. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Motorsport Images/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.