Royals

Rückschlag für Charlène von Monaco: Fürstin an „geheimen Ort“ gebracht

Eine überraschende Nachricht aus dem monegassischen Palast macht die Vorfreude der Royal-Fans zunichte. Fürstin Charlène von Monaco hat ihren ersten öffentlichen Auftritt abgesagt.

Monaco – Der Nationalfeiertag am 19. November zählt zu den wichtigsten und größten Terminen der Grimaldis. Jahr für Jahr versammelt sich die Familie von Fürst Albert II. (63) auf dem Balkon des Fürstenpalastes, um ihren Landsleuten zuzuwinken. 

Wie 24royal.de* berichtet, wurde Fürstin Charlènes (43) Auftritt bei den diesjährigen Feierlichkeiten wurde mit Spannung erwartet, es wäre ihr erster offizieller Termin nach der Heimkehr nach Monaco* gewesen. Die zweifache Mutter hat die letzten Monate in ihrer Heimat Südafrika verbracht, wo sie sich von einer schweren HNO-Infektion erholen musste. Ihr Genesungsprozess ist jedoch noch nicht abgeschlossen.

Fürstin Charlène von Monaco. (Archivfoto)

Fürstin Charlène von Monaco: Palast sagt ersten öffentlichen Auftritt ab

Der Palast gab Fürstin Charlènes* Abwesenheit beim Nationalfeiertag in einer Pressemitteilung bekannt und nannte dabei zugleich die Gründe für ihr Fehlen. Die 43-Jährige benötige eine „Zeit der Erholung und der Ruhe“, um sich „von einem allgemeinen Zustand tiefer Müdigkeit“ zu erholen. Zum Schutz von Charlènes Privatsphäre bleibe ihr Erholungsort geheim. Zuletzt wurden Gerüchte laut, dass Charlène aus dem Fürstenpalast ausziehen wolle*, ihre Schwägerin Chantell Wittstock bestritt die Berichte jedoch wenig später.  

Der Palast gab Fürstin Charlènes* Abwesenheit beim Nationalfeiertag in einer Pressemitteilung bekannt und nannte dabei zugleich die Gründe für ihr Fehlen. Die 43-Jährige benötige eine „Zeit der Erholung und der Ruhe“, um sich „von einem allgemeinen Zustand tiefer Müdigkeit“ zu erholen. Zum Schutz von Charlènes Privatsphäre bleibe ihr Erholungsort geheim. Zuletzt wurden Gerüchte laut, dass Charlène aus dem Fürstenpalast ausziehen wolle*, ihre Schwägerin Chantell Wittstock bestritt die Berichte jedoch wenig später.  

„Sobald es ihr gesundheitlich besser geht, freut sich die Prinzessin darauf, ihren Verpflichtungen nachzukommen und Zeit mit den Monegassen zu verbringen.“

Palast von Monaco in einer Pressemitteilung

Fürstin Charlène von Monaco: Genesung statt royaler Pflicht

Das Fürstenhaus kündigte in seiner neuesten Mitteilung an, dass in den nächsten Wochen weitere Informationen über die Genesung von Fürstin Charlène veröffentlicht werden. Die Ehefrau von Fürst Albert* möchte aber offenbar schnellstmöglich ihre repräsentativen Pflichten wieder aufnehmen: „Sobald es ihre Gesundheit“ erlaube, werde die Prinzessin mit Freude neue Momente der Geselligkeit mit den Monegassen teilen, hieß es.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.*

Wann es so weit sein wird, hat der Palast noch nicht verraten. (Larissa Glunz) *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Thomas Trutschel/photothek.net

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.