#ahrtalerhoffnungstropfen

Hilfe für das Ahrtal: Zwei Frauen aus Fulda verkaufen Wein von Flutopfern

Oben wächst der Wein - unten hat die Flut alles zerstört: Zwei Fuldaerinnen helfen unter anderem den Winzern im Ahrtal.
+
Oben wächst der Wein - unten hat die Flut alles zerstört: Zwei Fuldaerinnen helfen unter anderem den Winzern im Ahrtal.

Brigitte Gefri und Sabine Engel aus dem Landkreis Fulda sind zwei von vielen Helferinnen, die nach der Flutkatastrophe im Ahrtal mit anpacken. Sie haben unter anderem eine Initiative gegründet und bringen Ahrtaler Wein nach Fulda, um betroffene Winzer zu unterstützen.

Fulda/Ahrtal - Kennengelernt haben sich Brigitte Gefri und Sabine Engel über einen Aufruf Gefris in den sozialen Medien. Für eine Familie im Ahrtal suchte sie dringend Küchenutensilien. Sabine Engel wollte längst helfen, konnte jedoch aus gesundheitlichen Gründen nicht selbst ins Ahrtal fahren.
Wie fuldaerzeitung.de* verrät, wollen die beiden Frauen aus Fulda Flutopfern helfen, indem sie Wein für sie verkaufen.

„Ich habe die Bilder der Katastrophe gesehen und mich ohnmächtig gefühlt, ich wollte helfen, wusste aber nicht wie“, sagt sie. Kurzerhand räumte sie ihre Küchenschränke aus und durchforstete den Keller. Nur wenige Zeit später stand Brigitte Gefri bei ihr im Wohnzimmer. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.