Spektakuläres Foto

Lauter Knall und Funken am Hauptbahnhof - was ist hier passiert?

+
Spektakuläres Foto! Funken fliegen am Hamburger Bahnhof. Doch was ist passiert? 

Erst knallte es gewaltig und dann flogen Funken durch die Luft! Ein spektakuläres Foto der Bundespolizei zeigt einen dramatischen Vorfall am Hamburger Hauptbahnhof. Doch wie konnte das überhaupt passieren? 

Hamburg - Ein Regionalexpress ist am Samstag gegen 11.50 Uhr im Hamburger Hauptbahnhof eingefahren, als es plötzlich am Gleis 13 zu drei Kurzschlüssen kam, berichtet die Bundespolizei. An einem Stromabnehmer der Lok knallte es explosionsartig und die Funken flogen. Die Oberleitung (mit bis zu 15.000 Volt) riss und krachte auf den Zug.

Der Bahnsteig am Gleis 13 wurden sofort gesperrt und durch Beamte der Bundespolizei geräumt. Zwei dort stehende Züge wurden zur Sicherheit evakuiert. 150 Reisende mussten aussteigen.

Was war die Ursache für die Kurzschlüsse?

Die Bundespolizei geht derzeit von einem technischen Defekt aus und schließt Fremdverschulden aus. 

Gegen 12.45 Uhr wurden die Einsatzmaßnahmen der Bundespolizei nach eigenen Angaben vor Ort beendet. Über Betriebsstörungen im Bahnverkehr und erforderliche Reparaturarbeiten der Deutschen Bahn liegen keine Informationen vor.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.