Ein ganz und gar märchenhaftes Jahr

Im Jahr 2013 stehen viele Veranstaltungen im Zeichen der Brüder Grimm An diesem Brüderpaar kommt man 2013 nicht vorbei.

Vor 200 Jahren veröffentlichten Wilhelm und Jacob Grimm ihre berühmten Kinder- und Hausmärchen, und natürlich wird dieses Jubiläum mit allerhand Veranstaltungen gefeiert. Das Zentrum der Festlichkeiten liegt in Kassel – dort, wo die Brüder Grimm am längsten gelebt und gearbeitet haben. Aber auch überall sonst in der GrimmHeimat Nordhessen wird es im kommenden Jahr Märchenhaftes geben. Geplant sind Ausstellungen, Konzerte, Theaterstücke und vieles mehr.

Auf Entdeckungsreise

Expedition Grimm: Unter diesem Motto steht die Hessische Landesausstellung, die sich ganz dem vielfältigen Wirken der Brüder Grimm widmen wird. Ab dem 27. April werden in der Kasseler documenta-Halle zahlreiche Exponate zu bestaunen sein, die Wilhelm und Jacob Grimm als Märchensammler, Sprachforscher, Rechtshistoriker und Politiker würdigen. Gezeigt werden wertvolle Manuskripte und persönliche Erinnerungsstücke. Werke des Malers Ludwig Emil Grimm, dem Bruder der berühmten Märchensammler, dokumentieren zudem die Lebensverhältnisse der Familie Grimm. Doch die Jubiläumsschau soll mehr sein als eine reine Ausstellung. Mitmach- und Erlebnisstationen werden den Besuch unvergesslich machen und die Brüder Grimm aus einer ungewöhnlichen Perspektive zeigen.

Landesausstellung vom 27. April bis 8. September in der Kasseler documenta-Halle.

Literarischer Frühling

Große Namen werden sich beim literarischen Frühling in der Region Waldeck-Frankenberg ein Stelldichein geben – an Orten, an denen die Brüder Grimm einst Wirkungsstätten hatten. Dabei sein werden der international bekannte Lyriker und Büchner-Preisträger Durs Grünbein, die Bestseller-Autorin Karen Duve und Schriftsteller Martin Walser. Bodo Kirchhoff, der mit dem Roman „Der Sandmann“ bekannt wurde, wird außerdem einen Workshop im kreativen Schreiben leiten.

Literarischer Frühling: Vom 16. bis 24. März im Hotel Schloss Waldeck, im Landhaus Bärenmühle und im Hotel Die Sonne in Frankenberg. Das Programm gibt es im Internet unter www.literarischer-fruehling.de

Schaurig-schöne Wanderung

Der finstere Wald ist ein Ort, der Unbehagen bei den meisten Menschen auslöst. Kein Wunder also, dass dort in den Grimmschen Märchen Hexen, Riesen und der böse Wolf hausen. Für Mutige hat das Berliner Theater Anu im Frühjahr etwas ganz Besonderes parat: eine nächtliche Wanderung durch den Schattenwald. Das Konzept, das in Zusammenarbeit mit dem nordhessischen Künstler Albert Völkel entstand, wurde eigens fürs Grimm-Jubiläum entwickelt. Der Wald wird zur Projektionsfläche für Träume, Fantasien und Wünsche, aber auch für Ängste. Ein schaurig-schönes Erlebnis ist garantiert.

Schattenwald: Die einstündigen Wanderungen finden im März und April 2013 in nordhessischen Wäldern statt. Die Veranstaltungsorte werden rechtzeitig auf der Internetseite www.grimm2013.de bekannt gegeben.

Für die ganze Familie

Ein Programm für alle Altersgruppen bietet das Brüder-Grimm-Festival, das im Juli und August im Kasseler Park Schönfeld stattfindet. Auf einer schwimmenden Seebühne wird ein Märchenmusical aufgeführt, außerdem wird es Konzerte, Lesungen und Kindertheater geben. Ein märchenhaftes Erlebnis für kleine und große Mädchen gibt es am Sonntag, 16. Juni, im Park von Schloss Wilhelmsthal. Beim Prinzessinentag können sie sich nach Herzenslust verkleiden.

So klingt das Jubiläum

Zu einem ganz und gar märchenhaften Jubiläum gehört ein ebenso märchenhaftes Lied. „Küss mich wach“ heißt der offizielle Titelsong zum Grimm-Jahr 2013 – gesungen von der Kasseler Sängerin Romana Reiff. Die Akustik-Pop-Nummer erzählt die Geschichte von Dornröschen im zeitlosen Gewand. Neben der deutschen gibt es auch eine englische Version. Eine schönere Werbung für die GrimmHeimat Nordhessen kann es kaum geben. Das Video zur Single ist übrigens schon abgedreht und auf der Internet-Plattform Youtube zu sehen. Mehr Informationen auf www.romanareiff.de Dort kann man auch die Single bestellen.

Text: Pamela De Filippo

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.