Garcon-Cut steht schlanken Frauen mit ovalem Gesicht

+
Der Garcon-Cut oder auch Bubikopf passt vor allem zu schlanken Frauen mit ovalem Gesicht. Foto: Britta Pedersen

Ein bisschen Mut sollte mitbringen, wer sich für den Garcon-Cut entscheidet. Denn für den jungshaften Schnitt müssen die langen Haare ab. Das steht vor allem zierlichen Frauen.

Köln (dpa/tmn) - Der Garcon-Cut bedeutet für viele Frauen eine extreme Stilveränderung. Denn es ist ein sehr maskuliner Kurzhaarschnitt - wie der Name schon verrät - und erfordert daher den Mut, von den femininen langen Haaren loszulassen.

Generell steht der Garcon Cut schmalen, schlanken Frauen eher als solchen mit kräftiger Figur, erklärt Stilberaterin Anna Bingemer-Lehr aus Köln. Ideal ist eine ovale Gesichtsform. Wer Extreme liebt und eine kantige Gesichtsform hat, unterstreiche mit dem extravaganten Kurzhaarschnitt diese Eigenschaft noch. Grundsätzlich gilt: Der Schnitt betont Kopf- und Gesichtsform, Nacken und Hals.

Als passendes Make-up empfiehlt die Stilexpertin, die Augen eher dezent zu schminken, die Augenbrauen aber zu betonen. Dazu sehen kräftig-rote Lippen schön aus. Alternativ geht auch der Sixties Look: also blasser Teint mit explosiv getuschten Wimpern. Das passt auch zu den Vorbildern des Garcon-Cuts: In den 1960ern trugen nämlich unter anderem die Schauspielerinnen Twiggy und Mia Farrow Varianten des Haarschnitts.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.