Gates: Impfungen sollen Millionen Menschen retten

+
Bill Gates will mit einem Impfprogramm Millionen Menschen retten.

Genf - Microsoft-Gründer Bill Gates wirbt um Unterstützung für Impfprogramme zur Rettung von bis zu zehn Millionen Menschenleben.

“Ein starkes Impfsystem wird die Kinderlähmung beenden und helfen, alle Kinder mit fünf bis sechs neuen Impfstoffen zu versorgen“, sagte Gates (55) am Dienstag auf der Jahresversammlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf.

Dazu bedürfe es eines “Jahrzehnts der Impfstoffe“, an dem sich Staaten und die Industrie beteiligen sollten. “Wir können so bis 2015 vier und bis 2020 zehn Millionen Leben retten“, sagte der mehrfache Milliardär, der zusammen mit seiner Frau Melinda (46) einer Stiftung zum Kampf gegen Hunger und Krankheiten vorsteht.

Nach Ansicht von Gates sollten alle Länder eine Impfrate von bis zu 90 Prozent erzielen, vor allem im Kampf gegen Kinderlähmung (Polio), Hirnhaut- und Lungenentzündung. “Das mag das Schwierigste sein, was wir je getan haben. Es ist aber auch das Wichtigste“, sagte Gates. Impfstoffe seien nicht teuer, einfach auszuteilen und schützten Kinder vor Krankheiten. Sein Aufruf, Impfprogramme zu unterstützen und zu betreiben, richtet sich vor allem an Länder wie Indien und Nigeria.

Positive Beispiele seien in Burkina Faso, Mali oder Niger zu beobachten, die große Erfolge etwa im Kampf gegen die Hirnhautentzündung erzielt hätten. Unternehmen sollten deswegen preiswerte Impfstoffe für arme Länder bereitstellen, forderte Gates weiter.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.