Gedenkgottesdienst in Bad Aibling: Bilder

Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (alle CSU, vorne, von rechts) sitzen zu Beginn eines Gottesdienstes für die Angehörigen der Opfer eines Zugunfalls und die Rettungs- und Hilfskräfte am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern) in der Kirche Sankt Georg. Foto: Uwe Lein/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
1 von 7
Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (alle CSU, vorne, von rechts).
Angehörige und Mitglieder von Rettungsdiensten nehmen am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern) an einem ökumenischen Gottesdienst für die Angehörigen der Opfer eines Zugunglückes und für die Rettungs- und Hilfskräfte teil (Recrop). Foto: Uwe Lein/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
2 von 7
Das Zugunglück von Bad Aibling hat elf Menschen das Leben gekostet, viele wurden verletzt - manche ringen mit dem Tod. Am Sonntag kamen Trauernde und Retter zu einem Gedenkgottesdienst zusammen.
Kardinal Reinhard Marx und Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, die Ständige Vertreterin des Landesbischofs, sprechen bei einem ökumenischen Gottesdienst für die Angehörigen der Opfer eines Zugunfalls und die Rettungs- und Hilfskräfte, am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern). Foto: Uwe Lein/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
3 von 7
Das Zugunglück von Bad Aibling hat elf Menschen das Leben gekostet, viele wurden verletzt - manche ringen mit dem Tod. Am Sonntag kamen Trauernde und Retter zu einem Gedenkgottesdienst zusammen.
Feuerewehrleute stehen vor Beginn eines ökumenischen Gottesdienstes für die Angehörigen der Opfer eines Zugunfalls und die Rettungs- und Hilfskräfte am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern) vor der Kirche Sankt Georg. Foto: Uwe Lein/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
4 von 7
Das Zugunglück von Bad Aibling hat elf Menschen das Leben gekostet, viele wurden verletzt - manche ringen mit dem Tod. Am Sonntag kamen Trauernde und Retter zu einem Gedenkgottesdienst zusammen.
Kardinal Reinhard Marx und Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, die Ständige Vertreterin des Landesbischofs, sprechen bei einem ökumenischen Gottesdienst für die Angehörigen der Opfer eines Zugunfalls und die Rettungs- und Hilfskräfte, am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern). Foto: Uwe Lein/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
5 von 7
Das Zugunglück von Bad Aibling hat elf Menschen das Leben gekostet, viele wurden verletzt - manche ringen mit dem Tod. Am Sonntag kamen Trauernde und Retter zu einem Gedenkgottesdienst zusammen.
Kardinal Reinhard Marx (M) spricht bei einem ökumenischen Gottesdienst für die Angehörigen der Opfer eines Zugunfalls und die Rettungs- und Hilfskräfte, am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern). Foto: UWE LEIN/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
6 von 7
Das Zugunglück von Bad Aibling hat elf Menschen das Leben gekostet, viele wurden verletzt - manche ringen mit dem Tod. Am Sonntag kamen Trauernde und Retter zu einem Gedenkgottesdienst zusammen.
Mitglieder von Rettungsdiensten nehmen am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern) an einem ökumenischen Gottesdienst für die Angehörigen der Opfer eines Zugunglückes und für die Rettungs- und Hilfskräfte teil. Foto: UWE LEIN/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
7 von 7
Das Zugunglück von Bad Aibling hat elf Menschen das Leben gekostet, viele wurden verletzt - manche ringen mit dem Tod. Am Sonntag kamen Trauernde und Retter zu einem Gedenkgottesdienst zusammen.

Bad Aibling - Zum Gedenken an die Opfer des schrecklichen Zugunglücks fand am Sonntag ein Gottesdienst in Bad Aibling statt. Die Bilder.

Zum Gedenken an die Opfer des schrecklichen Zugunglücks fand am Sonntag ein Gottesdienst in Bad Aibling statt. Die Bilder.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt
Am Dienstag ist es in Italien zu einer Katastrophe gekommen. In Genua stürzte eine vierspurige Autobahnbrücke ein. Es …
Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt
Massive Unwetterfront bremst Flugzeuge, Bahn und Autos aus
Nach der Hitze kommt der Knall: Gewitter und Sturmböen behindern den Verkehr auf Deutschlands Straßen und Schienen …
Massive Unwetterfront bremst Flugzeuge, Bahn und Autos aus

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.