Das sind die gefährlichsten Orte der Welt

+
Die meisten Überfälle passieren außerhalb Europas - in Afrika und Amerika.

Wien - 468.000 Morde wurden im vergangenen Jahr weltweit registriert. Wo die gefährlichsten Orte und Regionen der Welt liegen - und, was die Statistik noch verrät.

Die meisten Morde auf der Welt geschehen in Mittelamerika sowie im mittleren und südlichen Afrika. Das sind die Ergebnisse eines ersten weltweiten “Mord-Berichts“ des UN-Büros für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC), der am Donnerstag in Wien veröffentlicht wurde. Weltweit sind 80 Prozent der Mordopfer Männer. Die größte Gefahr für Frauen lauert im eigenen Heim.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr weltweit 468 000 Morde gezählt. Dem Bericht zufolge wurden 36 Prozent in Afrika, 31 Prozent in Amerika, 27 Prozent in Asien und fünf Prozent in Europa verübt. Auf Ozeanien entfiel nur ein Prozent der Morde. Die zunehmende Mordrate in Mittelamerika und in den karibischen Staaten nähere sich einem “kritischen Punkt“, heißt es in dem Bericht.

Die UN-Studie weist auch auf eine deutliche Verbindung zwischen Verbrechensrate und Entwicklung hin. In Ländern mit großen Einkommensunterschieden ist die Verbrechensrate viermal höher als anderswo. “Kriminalität verjagt die Wirtschaft, zieht Humankapital ab und destabilisiert Gesellschaften“, heißt es in dem Bericht.

Während Männer mit höherer Wahrscheinlichkeit an einem öffentlichen Ort umgebracht werden, ist die Gefahr für Frauen eher das eigene Heim. In Europa wurden die Hälfte der weiblichen Mordopfer von einem Familienmitglied umgebracht.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.