Böses Foul von Eishockeytrainer

15 Tage Knast für Beinstellen

Richmond/Kanada - Ein kanadischer Eishockey-Nachwuchstrainer aus Vancouver muss für 15 Tage ins Gefängnis. Sein Vergehen: Er hat einem Spieler das Bein gestellt.

Während des obligatorischen Abklatschens nach einem Spiel im November stellte der 48 Jahre alte Coach einen gegnerischen Jugendspieler das Bein, der daraufhin hart zu Boden ging. Der Junge und ein Mitspieler im Alter von zehn und 13 Jahren stürzten auf das Eis. Eine Videoaufnahme des Vorfalls machte die Runde im Internet.

Der Richter begründete sein hartes Urteil am Dienstag damit, dass er nicht davon überzeugt gewesen sei, ob das öffentliche Anprangern im Netz allein reiche, um den Mann dazu zu bringen, seine Tat zu bereuen und künftig solche Aktionen zu unterlassen.

AP

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.