Naturerlebnis

Gefärbtes Laub hilft Kindern, einen Baum zu bestimmen

+
Zu welchem Baum gehört bloß dieses Blatt? Im Herbst fällt Kindern das Bäumebestimmen dank der Färbung etwas leichter. Foto: Martin Schutt

Kastanie, Buche oder doch eher Ahorn? Oft wissen gerade Großstadtkinder nicht, welches Blatt zu welchem Baum gehört. Etwas leichter üben lässt sich das im Herbst, wenn das Laub bunt wird.

Bad Honnef (dpa/tmn) - Viele Kinder tun sich schwer damit, verschiedene Baumarten voneinander zu unterscheiden. Der Herbst bietet eine gute Gelegenheit zum Üben: Die gefärbten Blätter helfen bei der Bestimmung.

So zeigen sich Eichen braun, Birken und Pappeln goldgelb und Ahorn je nach Art gelb, orange oder rötlich. Darauf weist die Initiative "Grün in die Stadt" hin, die vom Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau getragen wird.

In Parks und Wäldern können Kinder außerdem erfahren, welche Bäume und Sträucher in ihrer Umgebung wachsen und welche Pflanzen Tieren als Nahrung dienen - und sich gleichzeitig an der frischen Luft austoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.