Bot 35-Jährige Tochter und Schwester an?

Gegen Geld missbraucht: Freier wollen aussagen

Leipzig - Der Vorwurf ist ungeheuerlich: Zwei Männer sollen Geld gezahlt haben, um Kinder zu missbrauchen. Eine 35-Jährige soll ihre Tochter und ihre minderjährige Schwester angeboten haben.

Zwei Männer wollen sich vor Gericht zu den Vorwürfen äußern, sie hätten Geld für Kinder gezahlt und diese sexuell missbraucht. Das kündigten sie am Mittwoch zum Prozessauftakt vor dem Landgericht Leipzig an. Die Staatsanwaltschaft wirft dem einschlägig bekannten 38-Jährigen und dem 66-Jährigen vor, minderjährige Mädchen missbraucht und dabei gefilmt zu haben. Die Videos sollen die Männer ins Internet gestellt haben. Am 8. April wird der Prozess fortgesetzt (Az. 3 KLs 441 Js 59275/12 jug). Eine 35-Jährige soll den Angeklagten 2011 ihre damals 10-jährige Tochter und ihre eigene 15-jährige Schwester für Sex-Dienste gegen Geld angeboten haben. Ihr Prozess beginnt in der kommenden Woche in Magdeburg.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.