Geier im Dienst der Polizei sollen Leichen suchen

+
Geier im Dienst der Polizei sollen Leichen finden.

Walsrode - Die Polizei in Niedersachsen bekommt ungewöhnliche Unterstützung: Drei Geier sollen künftig den Ermittlern helfen, Leichen aufzuspüren.

Das vom Landeskriminalamt angestoßene Projekt nimmt Formen an. Am Dienstag gab es im Vogelpark Walsrode erste Trainingsergebnisse mit den südamerikanischen Vögeln zu sehen. Zur Verstärkung des knapp fünf Jahre alten Truthahngeiers “Shylock“ waren im Sommer die Nachwuchskräfte “Miss Marple“ und “Columbo“ gestoßen. Noch gebe es Schwierigkeiten, erklärte Trainer German Alonso. So sei die Stimmung im Team noch nicht die beste und “Shylock“ zöge die Suche zu Fuß dem großräumig kreisenden Flug vor. Truthahngeier haben außer scharfen Augen auch einen hervorragenden Geruchssinn. Müssen große Gebiete oder unzugängliches Terrain durchsucht werden, sollen sie Spürhunden weit überlegen sein.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.