Polizei beendet Bluttat

Geiselnahme nach Amoklauf - sieben Tote

+
Ein Amokläufer in Florida hat sechs Menschen ermordet und wurde danach von der Polizei getötet

Hialeah - Ein Spezialkommando der Polizei in Florida hat einen Geiselnehmer in einer Wohnung erschossen, der zuvor bei einem Amoklauf sechs Menschen getötet hat.

Der Mann hatte sich laut Polizei am Freitagabend (Ortszeit) in einem fünfstöckigen Wohnkomplex in Hialeah nördlich von Miami zusammen mit zwei Geiseln verschanzt, wie Polizeisprecher Eddie Rodriguez am Samstag berichtete. Beide Geiseln seien bei dem Zugriff unversehrt geblieben.

Im Flur vor einer Wohnung fanden die Beamten jedoch zwei Leichen - einen Mann und eine Frau - mit Schusswunden. Drei weitere offensichtlich erschossene Menschen, zwei Frauen und ein Mann, lagen in einer Wohnung auf einer anderen Etage. Ein weiterer Mann sei offenbar auf der Straße gegenüber von einer Kugel getroffen worden, sagte Rodriguez. Zunächst blieb unklar, ob es sich um einen Querschläger gehandelt haben könnte.

Vor der Erstürmung hatte die Polizei nach eigenen Angaben kurz Kontakt zu dem Geiselnehmer. Nachbarn sagten, der Mann habe ebenfalls in dem Gebäude gewohnt. Die Polizei sagte zunächst nichts zur Identität des Mannes oder zum Motiv für die Bluttat.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.