Der Widerstand kam ziemlich unerwartet

Geistlicher schießt auf Autoknacker

+
Ein US-Streifenwagen (Symbolbild) 

Missouri City - Damit hat er sicher nicht gerechnet: Ein Autoknacker in Missouri City im US-Bundesstaat Texas hat unerwarteten Widerstand vor einer evangelischen Kirche erfahren.

Als Gemeindemitglieder im Living World Faith Center bemerkten, dass er sich an ihren Wagen zu schaffen machte, feuerte der Diakon fünf oder sechs Schüsse auf den Mann ab, wie die Onlinezeitung „The Christian Post“ berichtete. Der Täter entkam unerkannt. Der Geistliche ist zugleich Deputy des lokalen Sheriffs.

Der Pastor der freikirchlichen Gemeinde, John Hickman, sagte dem texanischen Lokalsender KHOU, er hoffe, dass der Einbrecher sich freiwillig bei ihm melde. „Ich möchte den jungen Mann gerne kennenlernen und ihn retten. Er hat vielleicht eine große Zukunft vor sich und weiß es nur nicht“, so der Pfarrer.

KNA

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.