Gelähmte Braut feiert endlich Hochzeit

+
Rachelle Friedman ist nach einem schrecklichen Unfall während ihrer Jungesellinnen-Party gelähmt

Virginia - Während ihrer Junggesellinnen-Party vor einem Jahr landete Rachelle Friedman bei einem Sprung in den Pool auf dem Kopf. Seitdem ist sie gelähmt. Nun soll endlich doch noch die Hochzeit stattfinden.

Im Mai 2010 feierte die 25-jährige Amerikanerin den Abschied vom Single-Leben. Einige Wochen später wollte sie ihren Freund heiraten. Doch die Party endete in einer Katastrophe: Eine Freundin schubste die zukünftige Braut zum Spaß in einen Swimming Pool. Dabei schlug Rachelle Friedman unglücklich mit dem Kopf auf. Seitdem ist die ehemalige Tänzerin gelähmt und muss im Rollstuhl sitzen. Die Hochzeit wurde verschoben.

Das Schicksal der Rachelle Friedman

Gelähmte Braut feiert endlich Hochzeit

Der Vorfall hatte in den USA großes Aufsehen erregt. Friedman war in zahlreichen Fernseh-Shows zu sehen. Dabei zeigte sie, dass ihr Lebenswille ungebrochen ist. Nun findet am Freitag endlich die lange verschobene Vermählung mit ihrem Verlobten statt, der auch während der schweren Zeit zu ihr gehalten hatte. Auch die Brautjungfer, die den Unfall ausgelöst hatte, ist zu der Hochzeit eingeladen. Wie Friedman versichert, habe sie dieser niemals die Schuld an ihrem Schicksal gegeben.

sr

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.