Auto schiebt Schreibtische zusammen

Angestellter kracht mit Geländewagen in Büro

+
Der Geländewagen riss am Mittwoch die Glastür des Büros aus der Verankerung und schob sie zehn Meter weit vor sich her.

Winsen - Ein Angestellter einer Autolackiererei ist mit dem Geländewagen eines Kunden in das Büro der Firma gekracht. Dabei riss er eine Glastür aus der Verankerung und schob Schreibtische zusammen.

Noch ist völlig unklar, warum der Geländewagen in das Büro krachte.

Der folgenschwere Unfall ereignete sich am Mittwoch in Winsen bei Harburg in Niedersachsen. Der Angestellte wollte gerade den Mercedes-Geländewagen eines Kunden im Hof der Autolackiererei parken, als er plötzlich mit dem Auto die Eingangstür des zur Firma gehörenden Büros durchbrach. Dabei riss er die Glastür aus der Verankerung und schob sie zehn Meter vor sich her. Die gerade anwesenden Mitarbeiter konnten sich in letzter Sekunde mit einem beherzten Sprung retten, bevor der Mercedes ihre Schreibtische ineinanderschob und schließlich stehen blieb. Der Fahrer, ein 63 Jahre alter Angestellter, wurde im Geländewagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Anschließend wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Die Polizei versucht derzeit zu klären, wie es zu dem Unfall kam. Denkbar sind sowohl ein technischer Defekt als auch ein Fahrfehler oder eine medizinische Ursache. Der Schaden beläuft sich auf rund 95.000 Euro.

pie

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.