135.000 Euro in Altkleider-Container

Kopenhagen - Extrem uneigennützig, aber auch eigenwillig; Eine Million Kronen in bar, umgerechnet 135.000 Euro, hat ein unbekannter Däne in einen Altkleider-Container geworfen.

“An das Rote Kreuz. Von einem anonymen Spender. Über 40 Jahre zusammengespart“, stand handschriftlich auf einem von zehn Briefumschlägen mit Bargeld. Helferinnen entdeckten das Vermögen beim Auspacken von Altkleidersäcken in der Ortschaft Jyderup.

Eine Sprecherin vom dänischen Roten Kreuz bestätigte am Donnerstag den Fund. Sie sagte, das Geld sei derzeit bei der Polizei deponiert, die den Fund auf mögliche kriminelle Hintergründe untersuchen will. “Darauf deutet aber nicht das Geringste hin“, erläuterte Rot-Kreuz-Sprecherin Julie Lorenzen.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Nach der Freigabe der Million in dänischen Kronen werde man das Geld für die Katastrophenhilfe verwenden. “Angesichts der Hungersnot in Somalia kommt es wie ein Geschenk des Himmels“, sagte die Dänin. Die Handschrift deute auf eine recht betagte Person hinter der Spende hin.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.