Wo ist Anna Smaczny?

35-Jährige seit Ende Juni vermisst: Gibt es einen Tatverdächtigen? Schwager äußert sich

+
Wo ist Anna Smaczny? 

Bereits seit dem 23. Juni fehlt von der 35-jährigen Anna Smaczny aus Gelsenkirchen jede Spur. Nun scheint es einen Tatverdächtigen zu geben. 

  • Von Anna Smaczny fehlt seit dem 23. Juni 2019 jede Spur.
  • Die Polizei Gelsenkirchen schließt mittlerweile ein Gewaltverbrechen nicht mehr aus.
  • Die Polizei durchsuchte auch einen Müllbunker einer Krefelder Entsorgungsfirma. 

Update vom 25. September 2019: Wo ist Anna Smaczny aus Gelsenkirchen? Diese Frage stellt sich die Polizei bereits seit dem 23. Juni 2019. Seit diesem Tag fehlt jede Spur von der jungen Frau. Bereits kurz nachdem die 35-Jährige als vermisst gemeldet wird, erklärt die Polizei, ein Verbrechen nicht ausschließen zu können. Wie der Express berichtet, soll jedoch bereits gegen einen dringend tatverdächtigen Mann ermittelt werden. 

Demnach sei ein Bekannter der Vermissten bereits kurz vor ihrem Verschwinden negativ aufgefallen. Demnach soll der Mann, der vor Jahren schon einmal unter Verdacht des Totschlags gestanden haben soll, bereits im September 2018 ein Feuer in der Wohnung der 35-Jährigen gelegt haben. Gegenüber der Ippen-Digital-Zentralredaktion erklärt der Schwager der Vermissten: „Wir bekommen kaum Informationen von der Polizei, der Kontakt mit der Polizei ist kaum vorhanden.“ 

Wie Dirk D. weiter erklärt, werden parallel zu der 35-Jährigen auch das Handy der Vermissten (ein Samsung Galaxy S7), eine Taschenlampe und ein rosa Rucksack vermisst. 

Der Schwager der Vermissten berichtet von weiteren verschwundenen Gegenständen. 

35-Jährige seit Ende Juni vermisst: Polizei mit außergewöhnlicher Suchaktion

Update vom 23. September 2019: Seit drei Monaten ist Anna Smaczny aus Gelsenkirchen verschwunden. Die 35-Jährige hat nach Angaben der Polizei „offensichtlich ohne erkennbaren Grund ihr gewohntes Lebensumfeld verlassen“ - das war am 23. Juni 2019. Bislang blieb die Suche nach Anna Smaczny ohne Erfolg. Die Staatsanwaltschaft Essen hatte sogar Anfang Juli eine Belohnung von 5.000 Euro für sachdienliche Hinweise, die zum Auffinden der Vermissten führen ausgesetzt. 

Update vom 5. August 2019: Seit dem 23. Juni fehlt von der 35-jährigen Anna Smaczny aus Gelsenkirchen jede Spur. Wie die Polizei nun selbst erklärt, wurde auf der Suche nach der jungen Frau auch der Abfall in einem Müllbunker einer Krefelder Entsorgungsfirma nach Beweismitteln für ein mögliches Gewaltverbrechen durchsucht. 

Ob bei der Suche Hinweise auf den Verbleib der Gelsenkirchenerin entdeckt werden konnten, ist bislang nicht bekannt. Die Suche nach der 35-Jährigen bleibt jedoch auch weiterhin bestehen.

Laura ist 14 Jahre alt und erwartet ein Baby - seit dem 26. August ist sie vermisst. Die Aachener Polizei sucht mit einem Foto nach der Schwangeren und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. 

35-Jährige seit drei Wochen vermisst: Schwester spricht über geheimnisvolle Nachricht 

Update vom 15. Juli 2019: Seit nunmehr drei Wochen fehlt jede Spur von der 35-jährigen Anna Smaczny. Nun äußerten sich erstmals Verwandte zu dem Verschwinden der Gelsenkirchnerin. Das berichtet der WDR. Demnach sei die junge Frau am Abend ihres Verschwindens bei ihrer Zwillingsschwester und deren Mann zum Abendessen erwartet worden. Doch Anna Smaczny erschien nicht zum gemeinsam geplanten Grillen.

Stattdessen erreichte ihre Schwester eine Mitteilung vom Smartphone der Vermissten. Wie WDR berichtet, erklärte die 35-Jährige darin, dass sie noch etwas zu erledigen habe. Die Polizei kann jedoch nicht mit Sicherheit sagen, ob die von ihrem Handy verschickte Nachricht tatsächlich von der 35-Jährigen stammt. Ermittler befürchten mittlerweile, dass Anna Smaczny einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein könnte. 

Die Angehörigen der jungen Frau schließen die Theorie eines Suizids oder ein selbst geplantes Verschwinden ihrer Anna jedoch aus. Ihre beiden Hunde hätte die Gelsenkirchnerin niemals einfach in der Wohnung zurückgelassen, ist sich die Schwester der Vermissten sicher. Sie erklärt jedoch auch, dass ihre Schwester kürzlich private Probleme mit ihrem Ex-Partner gehabt habe. 

Wo ist Anna Smaczny? Die Polizei veröffentlichte nun zwei Fotos von der 35-Jährigen. 

Frau bald drei Wochen vermisst: Polizei äußert schrecklichen Verdacht 

Ursprungsmeldung vom 8. Juli 2019: Gelsenkirchen - Was ist Anna Smaczny zugestoßen? Seit dem 23. Juni fehlt von der Gelsenkirchenerin jede Spur. Bereits drei Tage nach ihrem Verschwinden veröffentlichte die Polizei Gelsenkirchen zunächst zwei Fotos der jungen Frau. Nun erneuern Ermittler ihren Suchaufruf, Anna Smaczny könnte einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein. 

Die junge Frau verließ vor zwei Wochen offenbar ohne erkennbaren Grund ihr gewohntes Umfeld. Wie die Polizei nun erklärte, habe die 35-Jährige auch Bezugspunkte nach Krefeld. In welchem Kontext ihr Verschwinden jedoch stehen könnte, ist nicht bekannt. Ein Verbrechen kann laut Polizei mittlerweile jedoch nicht mehr ausgeschlossen werden, die Umstände ihres Verschwindens bleiben rätselhaft.  

Wo ist Polina P.? Sie wurde noch in Mülheim in der Stadt gesehen, dann verschwindet die 36-Jährige spurlos. Nun veröffentlicht die Polizei ein Foto.

Anna Smaczny aus Gelsenkirchen vermisst: Polizei aktualisiert Suchaufruf 

Anna Smaczny wird als etwa 155 cm groß beschrieben, sie trägt ihr mittelblondes Haar zurzeit schulterlang. Ihre Bekleidung wird von der Polizei als „in der Regel auffallend farbig grell“ beschrieben, ihre Fingernägel seien ebenfalls lang und bunt. Die 35-Jährige könnte demnach einen vermutlich rosafarbenen Rucksack bei sich tragen. Seitens der Staatsanwaltschaft Essen wurde ein Betrag in Höhe von bis zu 5.000 Euro für Hinweise, die zum Auffinden der Vermissten führen, ausgelobt.

Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verschwinden oder zum aktuellen Aufenthaltsort der Vermissten machen können, sich unter Rufnummer 0209/365-8240 (Kriminalwache) oder -7171 (Kriminalkommissariat 11) bei der Polizei Gelsenkirchen zu melden.

Wo ist Marc Bernard Baron? Seit knapp einer Woche fehlt von dem 17-Jährigen jede Spur. Nun veröffentlicht die Polizei ein Foto des Jungen. Er wollte mit seiner Reisegruppe aus Asien im Biggesee schwimmen, dabei verließen den Mönch offenbar die Kräfte. Eine Suchaktion verlief bislang erfolglos. 

Seit Freitag fehlt jede Spur von ihm, nun veröffentlichte die Polizei Erfurt ein Foto des vermissten Gerrit Störmer. Die Suche nach dem 26-Jährigen verlief bislang ohne Erfolg. Aktuell wird auch der erst zwölf Jahre alte Alexander Thorben Weiß aus Kenzingen in Baden-Württemberg vermisst – er ist auf Medikamente angewiesen. Die Polizei sucht ihn deutschlandweit.

Seit 20 Jahren gilt Ali Razzouk als vermisst, nun konnte die Polizei Berlin überraschend zwei Männer festnehmen. Von einer Leiche fehlt jedoch noch jede Spur.

Ein 17-jähriger Junge aus Bayern wird zudem seit zwei Jahren in Lingen in Niedersachsen vermisst, wie nordbuzz.de* berichtet. Auch in Stadum bei Flensburg wird eine 23-jährige Frau vermisst. Die Polizei machte einen rätselhaften Fund.

Lesen Sie auch auf Merkur.de: Traurige Gewissheit - die vermisste Sina (17) aus Kreuth ist tot.

Kürzlich gab es neue Erkenntnisse rund um einen 38 Jahre alten Vermisstenfall aus Paderborn. Die Spuren führen ins Ausland.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.