In einer Berufsschule

Polizei fasst Spider-Man in Thüringen - der macht den Beamten ein verlockendes Angebot

+
„Spider-Man“ in Gera: Die Polizei schnappte einen Superhelden. 

Polizisten im thüringischen Gera haben einen Superhelden gefasst. Der versuchte noch eine Anzeige abzuwenden. 

Gera - Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte ein Zeuge sie am Dienstag alarmiert, weil er im Bereich einer ehemaligen Berufsschule "eine ungewöhnliche Entdeckung" gemacht habe. Als die Polizei mit mehreren Streifenwagen anrückte, entdeckte sie auf einem Schornstein einen als Spiderman verkleideten 18-Jährigen. Dieser ließ sich gerade von mehreren Freunden filmen.

Gemeinsam auf Verbrecherjagd?

Als die Teenager die Polizisten bemerkten, versuchten sie zu fliehen. Die Beamten konnten aber sowohl einen Kamerajungen als auch den verkleideten Spiderman fassen. Dieser bot den Beamten nach Polizeiangaben an, gemeinsam auf Verbrecherjagd zu gehen, was die Polizei allerdings ablehnte. Die Beamten stellten stattdessen eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs. Außerdem warnten sie, dass solche Aktionen gefährlich seien.

Der Comiczeichner Stephen Ditko, einer der Väter von Spider-Man, verstarb im Juli. Die Marvel-Familie trauert um ihn.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.