Gericht verhandelt pikanten Fall

Urteil: Intime Fotos der Ex müssen gelöscht werden

+
Wenn Paare sich trennen, werden intime Fotos, die in glücklichen Tagen entstanden sind, häufig als Druckmittel eingesetzt.

Koblenz - Wenn Paare sich trennen, werden intime Fotos, die in glücklichen Tagen entstanden sind, häufig als Druckmittel eingesetzt. Jetzt hat ein Gericht dazu ein wegweisendes Urteil gesprochen.

Das Oberlandesgericht Koblenz hat nach einem Bericht von faz.net entschieden, dass intime Bilder des Ex-Partners nach Ende der Beziehung gelöscht werden müssen. Die Begründung der Richter: Die Einwilligung zum Besitz der Aufnahmen könne nach der Trennung widerrufen werden.

Das gilt allerdings nicht für alle Fotos, sondern nur für erotische und intime Bilder, so das Gericht. Denn allein die Tatsache, dass ein ehemaliger Partner weiter über Aufnahmen verfüge, die während der Partnerschaft einvernehmlich gemacht wurden, sei kein Eingriff in die Persönlichkeitsrechte des Fotografierten.

Im konkreten Fall, den das Oberlandesgericht Koblenz zu entscheiden hatte, klagte eine Frau nach der Trennung von ihrem Partner gegen die weitere Verwendung von Fotos und Filmaufnahmen. Der Mann war Fotograf. Sie hatte ihm die Aufnahmen in digitaler Form überlassen. Zuvor war der Fall schon vor dem Landgericht verhandelt worden. Jetzt geht der Streit wohl vor dem Bundesgerichtshof in die nächste Runde.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.