Zweiköpfige Crew stirbt

Geschäftsflugzeug kracht nahe New York in Industriegebiet

+
Der Learjet ist beim Anflug auf den Flughafen Teterboro bei New York in ein Wohngebiet abgestürzt und in Flammen aufgegangen. Foto: "Joe Orlando/Town of Carlstadt

Ein Learjet kracht in der Nähe von New York in ein Industriegebiet. Die zweiköpfige Crew stirbt, wie durch ein Wunder gibt es keine weiteren Opfer.

Carlstadt (dpa) - Zwei Menschen sind beim Absturz eines Geschäftsflugzeugs nahe einem Flughafen bei New York ums Leben gekommen. Bei den Toten handelte es sich um die Besatzung der Maschine, vermutlich um den Piloten und den Co-Piloten, wie der Sender ABC unter Berufung auf den Sprecher der Stadt Carlstadt im Bundesstaat New Jersey in der Nacht zum Dienstag berichtete. Demnach waren keine Passagiere an Bord, und es gab am Boden keine Verletzten.

Der Learjet war am Montagnachmittag (Ortszeit) beim Anflug auf den Flughafen Teterboro, wenige Kilometer von der US-Metropole New York entfernt, aus zunächst unbekannten Gründen in ein Industriegebiet gekracht. Drei Gebäude und mehrere Autos gerieten dem Fernsehsender zufolge in Brand. In einem der Gebäude waren demnach Menschen, die sich aber in Sicherheit bringen konnten.

Es sei ein Wunder, dass niemand am Boden zu Schaden gekommen sei, zitierte der Nachrichtensender CNN den Bürgermeister von Carlstadt, Craig Lahullier. Im Internet kursierende Bilder zeigten dichte Rauchschwaden über der Absturzstelle.

Das Geschäftsflugzeug mit Platz für acht Passagiere war nach Angaben der US-Flugsicherheitsbehörde FAA in der Stadt Philadelphia gestartet. Der Flughafen Teterboro wurde für mehrere Stunden gesperrt. Es hatte dort Medienberichten zufolge in den vergangenen Jahren bereits mehrere Unglücke mit Toten gegeben.

Mitteilung des Flughafenbetreibers

Facebook-Eintrag der Stadt Carlstadt

ABC-Bericht

CNN-Bericht

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.